Helikopter-Eltern: Überfürsorglichkeit oder bedingungslose Liebe?

Foto des Autors

Von Mary Dubois

Der Begriff „Helikoptereltern“ entstand in den 1960er Jahren, um Eltern zu beschreiben, die ihre Kinder übermäßig beschützen. Diese Eltern sind oft sehr in das Leben ihrer Kinder involviert, überwachen sie genau und greifen ein ihre Probleme lösen. Sie können auch sehr hohe Ansprüche an ihre Kinder stellen, hohe Erwartungen an sie stellen und sie zum Erfolg drängen.

Merkmale von Helikopter-Eltern

Helikopter-Eltern weisen häufig folgende Merkmale auf:

  • Sie sind sehr engagiert im Leben ihrer Kinder, begleiten sie genau und sorgen dafür, dass sie sicher und glücklich sind.
  • Sie sind sehr schützend gegenüber ihren Kindern und hält sie oft davon ab, Risiken einzugehen oder zu scheitern.
  • Sie sind sehr fordernd gegenüber ihren Kindern, stellt hohe Erwartungen an sie und drängt sie zum Erfolg.
  • Sie sind wirklich „kontrollierend“, die im Allgemeinen alles für ihre Kinder entscheiden wollen.
  • Sie neigen zu Probleme lösen ihre Kinder in die Schranken zu weisen und ihnen nicht die Möglichkeit zu geben, aus ihren Fehlern zu lernen.
Helikopter-Eltern, Kindererziehung

Die Beweggründe von Helikopter-Eltern

Helikoptereltern werden durch eine Reihe von Faktoren motiviert, darunter:

Liebe und SorgeSie wollen sie vor Schaden bewahren und ihnen das bestmögliche Leben ermöglichen
Angst vor dem ScheiternSie haben Angst, dass ihre Kinder keinen Erfolg haben oder nicht glücklich sein werden, wenn sie ihnen nicht helfen.
Der Wunsch nach KontrolleSie möchten das Gefühl haben, die Kontrolle über das Leben ihrer Kinder zu haben und sicherzustellen, dass sie die richtigen Entscheidungen treffen.
sozialer DruckMöglicherweise fühlen sie sich durch den Druck anderer Eltern oder der Gesellschaft im Allgemeinen unter Druck gesetzt, Helikopter-Eltern zu werden.

Die Folgen der elterlichen Überprotektion

Ein übermäßiger Schutz der Eltern kann eine Reihe negativer Folgen für Kinder haben, darunter:

  • Ein Mangel an Autonomie. Kinder, die von Helikopter-Eltern großgezogen werden, haben möglicherweise Schwierigkeiten, für sich selbst zu sorgen und eigene Entscheidungen zu treffen.
  • Ein Mangel an Selbstvertrauen. Sie glauben möglicherweise nicht an ihre eigenen Fähigkeiten und haben Angst, Risiken einzugehen.
  • Schwierigkeiten bei der sozialen Anpassung. Möglicherweise fällt es ihnen schwer, Freunde zu finden und sich in soziale Gruppen zu integrieren.
  • Psychische Probleme. Sie leiden möglicherweise häufiger unter Angstzuständen, Depressionen und Stress.
Eltern-Helfer-Kind, Eltern-Helikopter,

Wie man es vermeidet, Helikopter-Eltern zu sein

Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, ein Helikopter-Elternteil zu sein, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Lass los. Erlauben Sie Ihren Kindern, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre eigenen Erfahrungen zu machen, auch wenn das bedeutet, dass sie Fehler machen.
  • Vertrauen Sie Ihren Kindern. Glauben Sie an ihre Fähigkeiten und ermutigen Sie sie, Risiken einzugehen.
  • Fördern Sie die Unabhängigkeit. Geben Sie Ihren Kindern die Möglichkeit, Dinge selbst zu tun und für sich selbst zu sorgen.
  • Kommunizieren Sie mit Ihren Kindern. Sprechen Sie mit ihnen über Ihre Erwartungen und Bedenken und lassen Sie sie Ihnen gegenüber auch ihre eigenen Meinungen und Gefühle äußern.
  • Bitten Sie um Hilfe. Wenn Sie Probleme mit dem Loslassen haben, zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Lesen Sie auch:  Wie lassen sich Familie und Beruf vereinbaren?

Zusammenfassend

Eltern sein ist ein schwierige Herausforderung, und es gibt keine Lösung, die für alle passt. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen dem Schutz Ihrer Kinder und der Möglichkeit zu finden, erwachsen zu werden autonome Erwachsene. Wenn Sie Angst haben, ein Helikopter-Elternteil, es gibt Schritte, die Sie unternehmen können, um das Problem zu beheben. Denken Sie daran, dass das ultimative Ziel darin besteht, Ihren Kindern zu helfen, glückliche und erfüllte Erwachsene zu werden.

Schreibe einen Kommentar